das Magazin für  Insolvenzverwalter, Gerichte, Dienstleister, Wissenschaft, Banken, Versicherungen und alle, die am Thema Insolvenz interessiert sind
Ein Produkt der » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

09.11.2012 | EIKA GMBH | Mitteilung der Pressestelle
Kerzenmanufaktur EIKA: Traditionsunternehmen sichert wirtschaftlichen Erfolg mit neuem Insolvenzrecht

Erst-Investor fordert investierte Mittel zurück

EIKA schreibt operativ schwarze Zahlen

Geschäfte werden fortgeführt – kein Arbeitsplatzabbau geplant

Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt, Sandra Mitter vorläufige Sachwalterin

Fulda, 8. November 2012

Der Geschäftsführer der Kerzenmanufaktur EIKA, Mark Toschek, hat beim zuständigen Amtsgericht in Fulda Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Das Amtsgericht hat Rechtsanwältin Sandra Mitter von der Kanzlei Westhelle und Partner zur vorläufigen Sachwalterin bestellt.

„Wir haben seit Frühjahr 2008 das Unternehmen EIKA, den Standort Fulda und mehr als 120 Arbeitsplätze erhalten, an denen wir festhalten wollen“, so Toschek. „EIKA schreibt operativ schwarze Zahlen. Wir haben verschiedene Handelsketten als Neukunden gewinnen können, weiter im Online-Handel expandiert und uns im Premium-Segment profiliert. Das operative Geschäft der EIKA wird konsequent fortgeführt, das Weihnachtsgeschäft werden wir in gewohnter Qualität und Liefertreue bedienen.“

Der Gang zum Amtsgericht war notwendig geworden, nachdem ein Gericht der Forderung eines Geldgebers nach sofortiger Rückzahlung seiner Mittel in mittlerer einstelliger Millionenhöhe überraschend stattgab. Dieser Investor hatte im Frühjahr 2008 noch Mittel zum Kauf der Vermögenswerte der EIKA GmbH zur Verfügung gestellt.

„Wir wollen die Chance nutzen, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung das gesunde operative Geschäft der EIKA gegen äußere Einflüsse zu schützen“, so Toschek.

Die vorläufige Sachwalterin wird sich nun zügig in die „Gegenwart des Unternehmens einarbeiten“, und sich darauf konzentrieren, gemeinsam mit der Geschäftsführung, „die Zukunft des Unternehmens zu gestalten“, so Mitter.

Das im Jahre 1824 gegründete Traditionsunternehmen aus Fulda ist eine der führenden europäischen Kerzenmanufakturen mit Kunden auf der ganzen Welt. Ursprünglich mit Spitzkerzen, Stumpenkerzen und Baumkerzen assoziiert, steht die Marke heute für ein hochwertiges Sortiment an Standard-, Premium-, Saison-, Duft- und auch Gastrokerzen. EIKA erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro.

EIKA GMBH
An Vierzehnheiligen
36039 Fulda
Postfach 12 51
36002 Fulda
Germany
www.eika.de

Rückfragen bitte an:

Thomas SCHULZ
Mobil: +49 171 86 86 482
Mail: tsc@tsc-komm.de

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren