das Magazin für  Insolvenzverwalter, Gerichte, Dienstleister, Wissenschaft, Banken, Versicherungen und alle, die am Thema Insolvenz interessiert sind
Ein Produkt der » Verlag INDat GmbH

Titelthema | Peter Reuter | INDat Report 07_2015 | Oktober 2015

Neue Plattform für fachlichen Austausch und Networking -
Mehr Visibilität: Distressed Ladies vereinen sich

Frankfurt. Alles andere als klagen und jammern waren die Beweggründe, warum sich inzwischen über 50 Expertinnen zu den Distressed Ladies – Women in Restructuring zusammengeschlossen haben. Gerade Expertise, Erfahrung und ein Standing in der allerdings männerdominierten Restrukturierungs- und Insolvenzbranche gelten als Voraussetzungen für den Zutritt zu diesem Zirkel, der immer mehr Zuspruch und Interesse erfährt. Die Vorbereitungen für die Vereinsgründung für Anfang 2016 befinden sich bereits in vollem Gang. Networking in allen Bereichen der Krisen- und Insolvenzbranche, anspruchsvoller fachlicher Austausch auf Augenhöhe und Business Development – mit bereits messbarem Erfolg – bezeichnen die Rechtsanwältinnen Katharina Reuther (P + P Pöllath + Partners), Sylwia Maria Bea und Anne Schwall (beide Wellensiek) als Ziele der von ihnen in Frankfurt geborenen Idee. Nicht nur das fachliche Niveau der Vorträge bei ihren regelmäßigen Treffen muss passen, sondern auch das Ambiente des sich anschließenden Dinners.

»The case of the distressed lady« kann sicherlich nicht als Vorbild für den in Frankfurt gegründeten Zirkel gedient haben, denn es handelt sich dabei zum einen um inzwischen mehr als 50 Ladies und zum anderen ist die Erzählung der Krimiautorin Agatha Christie eine Short Story – und das wird der Zusammenschluss der Distressed Ladies – Women in Restructuring allem Anschein nach sicherlich nicht werden. Allerdings ist der älteren Erzählung und dem jüngeren Zusammenschluss gemeinsam, dass sie sich um spannende Themen drehen.
Die Idee zur Gründung eines vorerst losen Verbunds von Kolleginnen, die auf dem weiten Feld der Krise, Restrukturierung und Insolvenz erfolgreich unterwegs sind, ist eher zufällig im Nachgang eines gemeinsamen Mandats Ende 2013 entstanden, als man sich in Frankfurt zu einem Lunch getroffen habe, berichten die Rechtsanwältinnen Katharina Reuther, Sylwia Maria Bea und Anne Schwall. Im Laufe dieses Rückblicks auf die gemeinsame Arbeit, als man scherzhaft festgestellt habe, »Mensch, nur Frauen am Tisch«, habe man sich gleichzeitig mit der Frage beschäftigt, warum es denn so wenige Frauen im Restrukturierungsbereich, wie Mandate und Fachveranstaltungen zeigten, gebe bzw. diese nicht so stark wahrgenommen würden. Diese Fragen konnte das Trio bei diesem Lunch nicht erschöpfend beantworten, doch aus den Überlegungen sei der Entschluss gereift, eine Art Ladies' Circle für Expertinnen aus der Restrukturierungsbranche ins Leben zu rufen, der Networking, Business Development und fachlichen Austausch ermöglicht. Zunächst sei nur davon die Rede gewesen, einige ihnen persönlich bekannte Kolleginnen zusätzlich in diese Runde aufzunehmen. Doch nach den ersten Treffen, gestartet am 05.03.2014 im
Union International Club in der Frankfurter Villa Merton, nahm diese Idee immer mehr Gestalt an. Das Interesse und der Teilnehmerkreis steigerten sich von Mal zu Mal bei den bislang sechs Veranstaltungen. »Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen waren sehr positiv, um nicht zu sagen begeistert«, erinnert sich Anne Schwall. »Dies hat uns in der Idee selbstverständlich bestätigt, das Projekt weiter auszubauen.«
Gesagt, getan: Vertreten bei den Distressed Ladies sind heute neben den beiden Kanzleien Wellensiek und P + P Pöllath  + Partners, aus denen die drei Initiatorinnen stammen, insbesondere die Kanzleien, Beratungshäuser und Finanzinstitute Clifford Chance, Linklaters, Brinkmann & Partner, hww hermann wienberg wilhelm, Schneider, Geiwitz & Partner, Pluta, White & Case, Weil, Gotshal & Manges, Beiten Burkhardt, The Boston Consulting Group, Ernst & Young, Andersch, KPMG, Triton Advisers, Sigma Corporate Finance, Strategic Value Partners, Bankhaus Metzler, One Square Advisors, Deutsche Bank, Commerzbank und Atradius Credit Insurance.

(…)

Diese Ausgabe bestellen » Bestellformular (PDF)

Ihr Draht zu uns

Sie wollen ein Probeheft, ein Abo oder ein Handbuch bestellen?

Ihr Unternehmen möchte eine Anzeige in einer unserer Publikationen schalten?

Schreiben Sie uns eine Mail
kundenservice@indat-report.de